Was ist eigentlich dieses ominoese „gesteigerte Saugbeduerfnis“?

Eigentlich wäre die Erklärung doch ganz einfach: Babies saugen, um an Nahrung (und Nähe) zu kommen. Wenn sie mehr saugen wollen, brauchen sie vermutlich mehr Nahrung (oder Nähe).
Im allgemeinen begegnet man dem „gesteigerten Saugbedürfnis“ dann, wenn Eltern den Schnuller rechtfertigen.
Der Schnuller bietet aber nur „leeres Saugen“.

Hier wird es sehr gut in Worte gefasst:
„Ein Baby mit einem starken Saugbedürfnis benötigt normalerweise Kalorien. Einen Schnuller zu geben, ist wie jemandem zuckerfreies Kaugummi zu geben, der gerade versucht in ein paar Monaten sein Gewicht zu verdoppeln. Die Abstände zwischen den Mahlzeiten werden verlängert, um es für die Mutter einfacher zu machen oder um ihrer Vorstellung von „normalen“ Abständen zu entsprechen, aber nicht, um das Wohlergehen des Babys zu erhöhen.“
„Schnuller“ – Originaltext: „Pacifiers“ von Diane Wiessinger, MS, IBCLC

Und auch hier noch was zum Schnuller bei Gudrun von der Ohe
und noch was

Auch gut:
„Schnuller, ja oder nein?

Das Thema „Beruhigungssauger“ wird derzeit in fast aller Munde heftig diskutiert. Jungen Müttern wird heute suggeriert, dass zu einem glücklichen Baby unausweichlich ein schöner, bunter Schnuller gehört. In jeder Erstausstattung lässt sich ein solcher finden. Somit wird es der Mutter sehr schwer gemacht, den Beruhigungssauger zu ignorieren. Wie aber kommt es, dass es als ganz normal scheint, dass die Bedürfnisse des Babys nur mit Hilfe eines Gummisaugers beruhigt werden, anstatt sie durch Nähe, Körperkontakt und Muttermilch zu befriedigen? Nachstehend sind ein paar Anmerkungen aufgeführt, die Ihnen helfen, sich die Entscheidung leichter zu machen.

1. Dadurch, dass das Baby einen großen Teil seines Saugbedürfnisses am Schnuller befriedigt, wird die mütterliche Brust nicht genügend stimuliert. Es wird weniger Muttermilch produziert.
2. Durch das Saugen am Schnuller wird der eigentliche Hungerzustand des Babys hinaus gezögert und seine frühen Hungerzeichen übersehen. Die Folge ist, dass das Baby viel später angelegt wird, wobei es doch eigentlich häufiger hungrig wäre und öfter trinken würde.
3. Durch den Schnuller wird das Baby in einem Dauerberuhigungszustand gehalten. Zur gesunden Entwicklung braucht es aber gerade Aktivität und Bewegung.
4. Durch den Schnuller erfährt das Baby ein anderes Saugmuster als an der mütterlichen Brust. Das kann manchen Säugling verwirren. Die Folgen einer sogenannten Saugverwirrung, wie sie auch durch das Trinken aus einer Babyflasche oder nach Gebrauch von Stillhütchen entstehen kann, sind wunde Brustwarzen, mangelnde Brustentleerung und somit Gedeihstörungen beim Kind, bis hin zur Brustverweigerung. Studien belegen, dass Mütter, die ihren Babys einen Schnuller geben, früher abstillen.
5. Durch den Gebrauch von Schnullern kommt es häufiger zum Befall mit Candida-Pilzen, dem sogenannten Mund-Soor.
6. Wenn ein Baby schläft oder gerade nicht stillt, ist sein Mund geschlossen und seine Mundmuskulatur entspannt. Durch den Schnuller, als fester, unverformbarer Gegenstand, bleibt der Mund ständig offen und Zunge und Lippen ständig angespannt. Es kann somit keine natürliche Mundstellung erlernen. Viele Kinder, die später eine Behandlung bei einem Logopäden brauchen, bekamen als Baby einen Schnuller.
7. Durch die langjährige Verwendung von Schnullern kann es zu Zahnfehlstellungen kommen.

Nachstehend möchten wir jedoch anmerken, dass es Situationen gibt, wo ein Schnuller anders zu beurteilen ist. Ein kranker Säugling, der von seiner Mutter getrennt im Krankenhaus liegt, erfährt durch das Ersatzsaugen sicherlich eine große Befriedigung, und es geht ihm so weitaus besser, als wenn er schreien oder durch Medikamente ruhig gestellt würde. Die Entscheidung für oder gegen den Schnuller, liegt jedoch ganz alleine bei Ihnen, den Eltern. Mit den richtigen Informationen fällt sie jedoch sicherlich leichter. “
von http://www.stillgruppen.de

Hier:
http://www.bdl-stillen.de/aktuelles/medizinuw/schnuller.htm
steht ja leider noch nichts….


9 Antworten auf „Was ist eigentlich dieses ominoese „gesteigerte Saugbeduerfnis“?“


  1. 1 agichan 19. Mai 2008 um 21:07 Uhr

    Wenn es doch so einfach wäre.. Kind will saugen, Kind hat also Hunger/braucht Kallorien.
    Ich finde ja, dass diese Zusammenfassung äußerst fragwürdig ist, denn das haben ja wohl alle (nach Bedarf) stillenden Mütter schon festgestellt: Babys saugen auch einfach nur so. Nicht umsonst nennt man sie SÄUGLINGE.
    Ob der Schnuller nun DIE Lösung ist, sei dahingestellt. Aber dass Babys nur dann saugen, wenn sie Nahrung brauchen.. äh, nein.

  2. 2 mammal 20. Mai 2008 um 7:10 Uhr

    sie saugen nicht „einfach so“. sondern primaer, weil sie nahrung brauchen.
    das sie auch saugen, weil es sich gut anfuehlt, ist klar.
    aber: wenn die kinder staendig einen schnuller im mund haben, veraendert dies ihr saugverhalten. und man weiss nicht, warum sie nun grade saugen. weil sie ja immer saugen.
    schnuller dienen der bequemlichkeit von eltern und haben mit den beduerfnissen eines saeuglings erstmal wenig zu tun.

  3. 3 agichan 27. Mai 2008 um 15:21 Uhr

    Ich stimme dir zwar zu, dass es dann in gewisser Maßen schwieriger wird für die Mutter herauszulesen, ob das Baby nun Hunger hat oder eben „nur“ saugen will. Aber ich lass mir nicht unterstellen, dass ich Alea den Schnuller gebe, weil ich zu bequem bin das Problem anders zu lösen. Das ist absoluter Quatsch, sorry. Ich reagiere hier genauso auf ihre Bedürfnisse wie sonst auch, eben auf das reine Saugbedürfnis. Auch wenn ich nicht abstreite, dass es nicht zu Saugverwirrungen kommen kann (die Betonung liegt auf „kann“).

  4. 4 mammal 27. Mai 2008 um 15:52 Uhr

    sagen wir mal so:
    in den ersten lebenswochen des saeuglings muessen sich alle beteiligten erstmal aneinander gewoehnen. was will mein baby eigentlich und wie teilt es sich mit?
    grade wenn gestillt werden soll, wuerde ich bis mind. 6.woche noch garkeinen schnuller geben.
    und nach 6 wochen braucht man letztlich auch nicht mehr damit anfangen.

    die meisten frauen fangen mit dem schnuller an, weil „man das eben so macht“ (oder weil das ammenmaerchen von „wunden warzen durch nuckeln lassen“ noch weit verbreitet ist), nicht, weil es beim kind ein tatsaechliches beduerfnis gibt, an einem leblosen stueck plastik/latex/silikon zu lutschen. und wenn man das ne zeitlang macht, gewoehnen sich die kinder natuerlich dran und erwarten den schnuller auch weiterhin.

    ich wuerde es nicht machen (aus leidvoller erfahrung beim ersten kind) und wuerde auch jedem davon abraten.
    was leute dann letztendlich machen, da habe ich keinen einfluss drauf.

  5. 5 agichan 30. Mai 2008 um 19:16 Uhr

    Sagen wirs mal so: ich wollte ursprünglich auch keinen Schnuller geben. Finde es furchtbar, wenn die Kinderleins schon 3 Jährchen alt sind und immer noch an dem Ding hängen.. nicht mein Kind!, schwor ich mir.
    Tja.. bis Alea einfach nur noch genuckelt hat. Und egal, was du sagst, ich konnte nach kürzester Zeit erkennen, was Alea brauchte (Stillen/Nahrung oder Nuckeln/Schnuller). Und im Vergleich zum Daumen schien mir der Schnuller schließlich als erträgliche Lösung..

    Weisst du, ich kritisiere ü-ber-haupt nicht, wie du es bei deinen Kinder handhabst, ich meine nur, dass man mit solch pauschalisierten Aussagen vorsichtig umgehen sollte.

  6. 6 mammal 30. Mai 2008 um 21:36 Uhr

    die daumenverteufelung ist ueberkommen.
    abgesehn davon, das ich schnuller bloed finde, hat uns ein sehr guter kieferorthopaede ausdruecklich davor gewarnt. kann natuerlich sein, das er sich neue klientel ranzuechten will ;-)
    aber spass beiseite: schnuller sind unnoetig, bergen das risiko des „ueberschnullerns“ von beduerfnissen und sind schlecht fuer die kiefer/gaumen entwicklung.
    wer das trotzdem nutzen will, soll es machen, aber bitte nicht mit dem argument, dem kind damit etwas gutes zu tun, oder die maer vom „gesteigerten saugbeduerfnis“.

  7. 7 agichan 31. Mai 2008 um 20:24 Uhr

    Sorry, aber das ist in meinen Augen Quatsch.

  8. 8 mammal 31. Mai 2008 um 20:30 Uhr

    das bleibt dir unbenommen.

  9. 9 mammal 06. Februar 2009 um 12:21 Uhr

    nochmal sehr ausfuerlich, anhand des sog dentistar schnullers:
    stellungnahme
    und das dort fehlerhaft angegebene pdf ist hier.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins + = zehn