Auch dringend lesen:

http://www.thealphaparent.com/2012/07/formula-feeding-as-choice.html


2 Antworten auf „Auch dringend lesen:“


  1. 1 yuriko 27. August 2012 um 20:28 Uhr

    hab den artikel mit gemischten gefühlen gelesen. klar ist es wichtig, dass politisch/gesellschaftlich ein rahmen geschaffen wird, in dem mütter sich wirklich frei dafür entscheiden können zu stillen.
    auch die bezüge zu kulturellen schönheitsnormen und der kulturell normierten scheinbaren unmöglichkeit, gleichzeitig mutter und sexy zu sein (madonna vs. hure…) fand ich einleuchtend und bedenkenswert.
    spätestens bei dem verweis auf badinter fand ich dann aber meine sorge bestätigt, dass hier das pendel zu doll in die andere richtung ausschlägt: alle frauen, die sich gegen stillen entscheiden, handeln wider die natur und schaden ihrem kind.
    zack, und da haben wir dann die nächste norm, das nächste gebot, die nächste bewertungsmesslatte und potentielle möglichkeit, sich schuldig zu fühlen.

  2. 2 mammal 30. August 2012 um 14:20 Uhr

    badinter ist einfach keine „unabhaengige“ oder gar „feministische“ stimme in dieser debatte.
    immerhin spricht sie im sinne einer ihrer besten kunden:
    http://www.slate.com/articles/double_x/doublex/features/2012/elisabeth_badinter_s_the_conflict/the_conflict_elisabeth_badinter_publicis_and_nestle_.html

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × = neunundvierzig